Monat: Dezember 2016

Avocado-Mandel-Schoko-Cookies in der Weihnachtsbäckerei mit Superfoods (glutenfrei)

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange, die Hälfte aller Türchen sind schon geöffnet, die Weihnachtsbäckerei hat Hochsaison. Auch ich habe diesen Winter schon öfter gebacken, meist klassische Mürbeteigplätzchen mit meiner Tochter.  Jedoch verfolgt mich schon seit längerer Zeit eine Rezeptidee für Weihnachtsplätzchen der etwas anderen Art. Und dieses Wochenende hatte ich nun endlich Zeit, sie in die Tat umzusetzen. Das Ergebnis: meine Avocado-Mandel-Schoko-Cookies.

Distrikt Coffee in Berlin Mitte – Frühstück mit Berliner-Hipster Flair

Diese Woche war ich wieder in Sachen Frühstück unterwegs. Ich hatte Besuch aus der Heimat und wir wollten schön frühstücken gehen. Doch wohin gehen, wenn man Besuch hat? An Auswahl mangelt es in Berlin ja wahrlich nicht. Brunch Frühstück sollte es schon sein, also irgendwas mit Avocado on Sourdough Bread, Granola oder zumindest Pancakes, dazu ein Specialty Coffee, also zumindest ein Flat White, und das alles in Berliner Hipster-Ambiente. Die Wahl viel auf das distrikt Coffee in der Bergstraße.

Adventsfrühstück mit winterlicher Kaki-Marmelade

Heute durften wir das siebte Türchen im Adventskalender öffnen, zwei Adventssonntage liegen bereits hinter uns und der dritte steht schon in den Startlöchern. Was macht ihr so am dritten Advent? Bekommt ihr Besuch? Oder seid ihr eingeladen? Braucht ihr noch ein paar Ideen fürs Adventsfrühstück oder für ein schönes Mitbringsel? Dann findet ihr jetzt Inspiration auf meinem Blog. 

Koreanisch-kalifornischer Lunch im Pacifico in Berlin-Kreuzberg

Es ist wieder soweit, es ist Freitag und somit Zeit für mein Restaurant der Woche. Endlich habe ich es mal wieder geschafft, einen Laden von meiner Restaurant-To-Do Liste zu streichen. Letztes Wochenende habe ich Mann und Kinder mit in das koreanisch, kalifornisch inspirierte Pacifico nach Berlin-Kreuzberg genommen. Wie es mir dort gefallen hat und ob ich ein zweites Mal dorthin gehen würde, das lest ihr jetzt.

Die Hühnerbrühe meiner Mutter – Essen für die Seele

Vielleicht habt ihr es schon bei meinen letzten Posts gemerkt, die Weihnachtszeit macht mich sentimental, man kann es nicht anders sagen. Immer wieder wecken Kleinigkeiten wunderbare Kindheitserinnerungen. Wenn jemand bei uns erkältet ist, dann koche ich immer die Hühnerbrühe meiner Mutter. Für mich ist dieser Geschmack untrennbar mit dem Gefühl nach Kindheit, Heimat und Gemütlichkeit verbunden.