All, Backen
Kommentare 4

Focaccia with tomatoes – more than just a side dish

For the English version please scroll down ↓↓↓↓


Der Sommer hat sich zwar in den letzten zwei Tage eine kleine Pause gegönnt, aber beschweren können wir uns bisher wirklich nicht. Zumindest hier in Berlin hatten wir bis jetzt schon wunderbares Sommerwetter. Und was gehört zum Sommer dazu? Natürlich Grillabende, am besten ganz viele. Denn was gibt es schöneres als mit Freunden und Familie einen schönen Sommertag bei milden Temperaturen und gutem Essen auf der Terrasse ausklingen zu lassen? Ich zumindest kann mir derzeit nichts schöneres vorstellen.

Beim Grillen sind der Fantasie dann natürlich keine Grenzen gesetzt. Egal ob vegetarisch oder vegan ob Fisch oder Fleisch. Fast genauso wichtig wie der Hauptdarsteller sind beim Grillen natürlich auch die Beilagen; meist sind sie sogar viel mehr, als einfach nur eine Beilage. Denn wenn die Beilagen nicht schmecken, dann ist der ganze Grillabend nur halb so schön. Und was braucht man an Beilagen so alles? Klar, Salate sind ein Muss, genauso wie eine gute Auswahl an Soßen. Und für mich gehört auch ein richtig gutes Brot dazu, schön weich, damit man die Soße auftunken kann. Himmlisch.

untitled-1-12untitled-0198

Um dem klassischen Ciabatta mal eine Pause zu gönnen, habe ich  euch heute ein Rezept für ein Tomaten-Focaccia mitgebracht. Es ist einfach zu machen, funktioniert garantiert immer und ist mit Sicherheit auf jeder Grillparty der Hit. Und wenn ihr mal keine Lust habt auf Grillen? Das Brot schmeckt ebenfalls grandios als Begleitung einer Käseplatte oder eines schönen Salates. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

untitled-1-11

 

Zutaten

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 600g Mehl
  • 6 TL Salz
  • 3 EL Tomatenmark
  • 200ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen (gepresst)
  • abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 500g Tomaten, in unterschiedliche Größen, Farben und Formen

untitled-0003

Zubereitung

1/ Ihr startet erstmal damit, den Hefeteig anzusetzen. Dafür zerbröselt ihr einfach die frische Hefe und löst sie in 350 ml lauwarmen Wasser auf.

2/ Das Mehl mischt ihr nun mit 2 TL Salz in einer Schüssel. Anschließend fügt ihr das Hefewasser, das Tomatenmark und 50ml vom Olivenöl hinzu und verknetet alles gut. Ihr könnt den Handmixer zur Hilfe nehmen oder gleich alles mit den Händen verkneten, was immer euch lieber ist. Kleiner Tipp: wenn der Teig sehr klebrig ist schadet es nicht, einfach noch ein wenig Mehl hinzuzufügen. Sobald ein schön glatter Teig entstanden ist, formt ihn zu einer Kugel, und lasst ihn, mit einem Tuch bedeckt, an einem warmen Ort solange gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Das sollte ungefähr 30 Minuten. Noch ein Tipp: Ich tue den Teig immer bei 50 Grad Umluft in den Backofen, das ist der perfekte warme Ort und der Teig geht schön auf.

3/ Sobald der Teig schön aufgegangen ist, knetet ihn noch einmal kräftig durch. Dann halbiert ihr den Teig und rollt jede Hälfte zu langen ovalen Fladen aus. Die Fladen legt ihr jeweils auf einen Bogen Backpapier und lasst sie, mit einem Tuch bedeckt, noch einmal 1 Stunde gehen.

4/ Nun geht es bald ans Backen. Daher heizt ihr am besten den Backofen schonmal bei 180 Grad (Umluft) vor. Anschließend bereitet ihr das Topping vor. Dafür nehmt ihr die zwei Knoblauchzehen und presst diese in eine kleine Schüssel. Zum Knoblauch gesellt sich noch 100ml Öl, die abgeriebene Zitronenschale und ggf. noch getrocknete Kräuter. Die Tomaten am besten kurz abwaschen und dann halbieren. Nun nehmt ihr eure Teigfladen, macht mit den Fingern kleine Vertiefungen und legt dort die Tomaten rein, mit der Schnittfläche nach oben. Nun bestreicht ihr das Ganze noch mit dem Gewürzöl, dem restlichen Salz und ab in den Ofen. Nach 20 bis 25 Minuten auf der untersten Schiene sollte das Brot fertig gebacken sein. Achtung: Die Brote passen nicht auf ein Blech. Allerdings sollten sie nicht übereinander gebacken werden. Backt lieber jedes Brot einzeln auf der untersten Schiene.

Guten Appetit!


English Version

Summer has taken a little break for the last couple of days, but hey, I am not complaining. At least here in Berlin, we’ve had some beautiful summer weather going on in the last couple of weeks. And what do you think is definitely one essential part of summer? Right, spending your evening outside, chatting away with friends, having a BBQ and indulging in tasty things to eat and drink. It doesn’t matter whether your BBQ protagonist is fish, meat, veggie or vegan, almost more important than that are your side dishes. Don’t you agree? Because if your side dishes don’t taste, the whole BBQ is only half as great. So what kind of sides does it take for a good BBQ night? Lots of salads, obviously and some nice sauces to go with whatever is your protagonist. And for me, BBQ also calls for some bread, fresh and soft, to soak up your sauce. True heaven on earth.

untitled-1-11

Usually, I go for a classic Ciabatta bread, you cannot do anything wrong with that. However, today we are changing things up a bit. I have a focaccia for you, with tomatoes on top an inside the dough. And just in case you are not planning on having a BBQ any time soon, the bread is also a perfect accompaniment for a cheese platter or a salad. Again, imagination knows no limits. So here comes the recipe.

untitled-1-12

Ingredients

1 cube of fresh yeast
600g all purpose flour
6 tsp salt
3 tbsp tomatoes
200ml olive oil
2 cloves of garlic (pressed)
Grated zest of one organic lemon
500g tomatoes, in different sizes, colors and shapes

Instructions

1 / Start out by crumbing your yeast and dissolving it in 350ml of lukewarm water.

2 / Mix the flour with 2 tsp of salt in a bowl. Then add the yeast water, the tomato paste and 50ml of olive oil and knead everything well. You can use the handmixer for help or knead everything with your hands, whatever you prefer. Small tip: if the dough is very sticky, just add a little extra flour. Once you have a smooth dough, form it into a ball, and leave it covered with a cloth in a warm place until it the dough has doubled in volume. This should take about 30 minutes. Another tip: I always put the dough in the oven at 50 degrees, as this seems to be the perfect warm place for the yeast dough to rise.

3 / Once the dough has risen well, knead it again. Then divide the dough in two and form each half to long oval pies. Put the fladen on a sheet of baking paper and leave it covered with a cloth for another hour.

4 / Now it is time to bake. Therefore you should preheat the oven at 180 degrees (circulating air). Then prepare the topping. Take your two cloves of garlic and press them into a small bowl. Add 100ml of olive oil, the grated lemon peel and dried herbs if you want. Wash the tomatoes and halve them. Now you take your dough, make small wholes with the fingers and put in the tomatoes, with the cut surface facing upwards. Now add the spiced oil, the remaining salt and put the dough into the oven. After 20 to 25 minutes on the lowest track, the bread should be ready. Caution: The breads most likely do not fit on one sheet. However, they should not be baked on top of each other. Bake one bread at a time on the lowest track.

Enjoy!

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s