All, Backen
Kommentare 15

Berry cheesecake – Eat the rainbow (+ how to style your cake)

For the English version please scroll down ↓↓↓↓


Ich weiß ja nicht, wie das Wetter bei euch so gewesen ist in der vergangenen Woche, aber hier in Berlin war die letzte Woche ziemlich verregnet. Der Sommer ist gerade eindeutig auf Tauchstation. Umso wichtiger, sich wenigstens beim Essen den Sommer auf den Tisch zu holen. Mein heutiges Rezept ist richtig schön sommerlich: es gibt Käsekuchen mit ganz ganz viel Beeren in und auf dem Kuchen. Es ist sicherlich kein Diätrezept, schmeckt aber trotzdem sommerlich leicht. Wer kann da schon widerstehen? Und wenn ihr euren Kuchen einmal ganz besonders hübsch herrichten wollt, dann habe ich gleich noch einen Tipp für euch. 

untitled-0271.jpg

Bevor ihr loslegt zu backen, denkt bitte auf jeden Fall daran, dass der Kuchen abkühlen muss. Am besten also einen Tag früher anfangen, damit er dann über Nacht in den Kühlschrank kann.

untitled-0275untitled-0281

Zutaten

  • 300 g Beeren (ich habe tiefgekühlten Beerenmix verwendet, ihr könnt aber auch frische Beeren nehmen oder ihr entscheidet euch für eure Lieblingsbeerensorte)
  • 4-5 EL Kokosblütenzucker
  • 200 g Butterkekse (mittlerweile gibt es auch ein riesiges Angebot an glutenfreien Butterkeksen, sowohl im Biomarkt, als auch im ’normalen‘ Supermarkt)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (oder gemahlene Mandeln)
  • eine Prise Salz
  • 6 EL Butter
  • 450 g Frischkäse (natur, vollfett)
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 3 EL Mehl
  • 4 Eier
  • 200 g Creme Fraiche
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL frische Bourbon Vanille gemahlen

untitled-0321.jpg

Zubereitung

1/ Damit der Käsekuchen seine schöne lila Farbe bekommt, stellen wir als erstes ein Fruchtpüree her. Hierzu gebt ihr eure 300 g Früchte in einen kleinen Topf, fügt den Kokosblütenzucker hinzu und lasst dann alles bei kleiner Hitze köcheln, bis die Beeren weich sind. Dann lasst ihr die Mischung etwas abkühlen, püriert sie und streicht sie dann nochmal durch ein Sieb um die kleinen Kerne loszuwerden. Nun stellt ihr die Mischung bis zur weiteren Verwendung einfach zur Seite.

2/ Als nächstes ist der Kuchenboden dran. Denkt daran, den Backofen vorzuheizen, am besten bei 175 Grad (Ober-/ Unterhitze). Nun müssen die Kekse zerkleinert werden. Wenn ihr einen Mixer zur Hand habt, dann macht das im Mixer. Kleiner Tipp: Alternativ könnt ihr die Kekse auch in einen Gefrierbeutel geben und dann mit dem Nudelholz darüber rollen, bis die Kekse gemahlen sind. Funktioniert auch super. Nun gebt ihr zu den gemahlenen Keksen die gemahlenen Mandeln und eine Prise Salz. Die Butter lasst ihr in einem kleinen Topf zergehen und gebt sie dann ebenfalls zu der Keksmischung. Nun vermischt ihr alles solange, bis eine homogene Masse entstanden ist.

3/ Ab ans Backen. Dazu nehmt ihr eine ganz normale Springform und legt den Boden mit Backpapier aus. Legt das Papier einfach auf den Springformboden und klemmt dann den Rand darüber. Es macht gar nichts, wenn das Papier an der Seite rausschaut. Nun drückt ihr die Keksmasse auf dem Boden fest und lasst sie im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen. Danach nehmt ihr die Form aus dem Ofen und lasst den Boden komplett auskühlen.

4/ Nun heizt ihr den Backofen auf 160 Grad vor. Danach geht es an die Käsefüllung. Vermischt dafür in einer Schüssel den Frischkäse mit dem Kokosblütenzucker und rührt beides schön cremig. Fügt die Prise Salz und das Mehl hinzu. Danach rührt ihr die Eier unter, eins nach dem anderen. Zuletzt kommt noch das abgekühlte Beerenpüree, die Creme fraiche, der Zitronensaft und die Vanille dazu. Verrührt alles gut, bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist.

5/ Im letzten Schritt gebt ihr nun die Creme auf den Kuchenboden, verteilt sie ordentlich und lasst dann alles im Ofen 45 bis 50 Minuten backen. Wenn ihr den Kuchen herausnehmt, dann ist die Creme innen noch weich. Wenn der Kuchen dann für ein paar Stunden, oder über Nacht, im Kühlschrank ist, härtet die Creme aus.

Servier-Tipp: Wie in der Überschrift versprochen habe ich noch einen kleinen Servier-Tipp für euch. Wenn ihr den Kuchen mal nicht einfach in Stücke schneiden wollt, dann nehmt doch mal einen Servierring und stecht aus dem großen Kuchen einfach kleine Küchlein aus. Diese könnt ihr dann nach Lust und Laune mit Beeren verzieren. Das ist garantiert ein Hingucker! Viel Spaß!


English Version

How has the weather been treating you in the last week? Here in Berlin it has been very rainy. Summer is clearly taking a break. Thus, it’s all the more important to at least get some summer on your plate. Today’s recipe is a real summer treat: I have a berry cheesecake for you, with lots of berries inside and on top of the cake. It really gets those summervibes going. And I even have a tip for you, if you want to dress up that cake of yours and make it look super fancy.

But before getting started, please do keep in mind, that the cake needs to rest for a few hours. So you might wanna start a day early, so that the cake can stay in the fridge over night. And here are the ingredients that you need

Ingredients

  • 300 g berries (I used a frozen organic mixed berries blend, but you can also use fresh berries, whatever is your favorite)
  • 4-5 tbsp coconut sugar
  • 200 g butter biscuits (if you are on a glutenfree diet, there is a huge range of glutenfree biscuits in the shops nowadays, so pic whatever is your favorite from there)
  • 50 g ground hazelnuts (or ground almonds if you prefer them)
  • pinch of salt
  • 6 tbsp butter
  • 450 g cream cheese (natural, full fat)
  • 100 g coconut sugar
  • 3 tbsp flour
  • 4 eggs
  • 200 g sour cream
  • 1 tsp lemon juice
  • 1 tsp ground vanilla

Method

1 / In order for the cheesecake to get its beautiful purple color, we need to make a fruit puree. In order to do so, simply put 300 g of your berries into a small pot, add the coconut sugar, and let it simmer at low heat until the berries are soft. Let the mixture cool down, purée it and then brush the mix through a sieve to get rid of the small seeds. Now, set the mixture aside until further use.

2 / Now, let’s make the base of the cake. First, preheat the oven, preferably at 175 degrees (top / bottom heat). Now crush the biscuits. If you have a mixer on hand, then do it in the mixer. Small tip: Alternatively, you can put the biscuits into a freezer bag and then roll with the rolling pin over it until the biscuits are ground. This also works great. Put the ground biscuits into a bowl and add the ground almonds and a pinch of salt. Let the butter melt in a small pot and then add it to the biscuit mixture. Now mix everything until you have one homogeneous mass.

3 / Take a sheet of baking paper, and a regular springform. Now place the baking paper on the bottom of the springform. Press the biscuit mix on the bottom of the springform and let it bake in the pre-heated oven for 10 minutes. Then take it out of the oven and let it cool down completely.

4 / Now preheat the oven to 160 degrees. For the cheese filling, mix in a bowl the cream cheese with the coconut sugar and mix both until it is nice and creamy. Add the pinch of salt and the flour. Then add the eggs, one by one. Finally add the cooled berry puree, the sour cream, the lemon juice and the vanilla. Mix thoroughly.

5 / In the last step you put the cream on the cake bottom, spread it evenly and then let everything bake in the oven for 45 to 50 minutes. When you take the cake out of the oven, the cream inside is still soft. This will change when you put the cake in the fridge for a few hours or overnight.

Serving tip: As promised in the title I have a small serving tip for you. If you do not want to simply cut the cake into pieces, then take a regular food serving ring and use it to cut out small roundan eye catcher, for sure! Have fun!

15 Kommentare

    • Oh wow, thank you so much. I am feeling really honored with your award nomination. I have to go and check it out 😉

      I am so glad you like the cake. Let me know how this practice thing is going.

      Sending lots of love your way, Svenja

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s