Alle unter Essen verschlagworteten Beiträge

Frühstück im Neumanns in Berlin-Friedrichshain

Angenommen es ist Wochenende, ihr seid morgens unterwegs in Friedrichshain, wollt frühstücken gehen. Aber: ihr habt keine Lust auf ein Brunch Buffet. An dieser Stelle könnte man verzweifeln, ob der kulinarischen Wüste, die sich rund um den Boxhagener Platz auftut. Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels. Denn mit dem Neumanns gibt es eine wunderbare neue Bereicherung der Friedrichshainer Frühstücksszene. Was mir dort besonders gut gefallen hat? Das und noch mehr erfahrt ihr jetzt. 

Kapstadt Food Guide – 9 Restaurants, die sich kein Foodie entgehen lassen sollte

Hallo zusammen! Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Zum Start in die neue Woche möchte ich wieder ein wenig in die Ferne schweifen und euch noch einmal mit nach Kapstadt nehmen. Begleitet mich auf eine Entdeckungsreise durch das kulinarische Kapstadt und erlebt selbst, warum man sich als Foodie in Kapstadt tagtäglich wie im siebten Himmel fühlt. 

Der Süßkartoffeltoast (2) mit Ziegenkäse und Feige

#Hitzewelle in ganz Deutschland. Auch in Berlin ist es unglaublich heiß. An Kochen ist bei dem Wetter nicht wirklich zu denken. Dennoch, irgendetwas essen muss man trotzdem, ganz ohne geht es schließlich nicht. Irgendetwas Leichtes, Gesundes, etwas, das schnell zu machen ist, am besten etwas Kaltes. Eigentlich das ideale Wetter für eine neue Variante des #Süßkartoffeltoasts #Inspiration.

Meeresspaghetti mit Knoblauch und Kirschtomaten

An Biomärkten mangelt es in Berlin wahrlich nicht. Irgendwo ist garantiert ein Denns oder eine Bio Company. Oder auch beides. Wenn ich aus der Haustür gehe, brauche ich keine fünf Minuten, um sowohl den einen als auch den anderen zu erreichen. Auch, wenn ich mich häufig frage, in wieweit die Produkte dort noch wirklich Bio im ursprünglichen Sinne sind, kaufe ich doch gerne dort. Zum Einen kann ich mir einbilden, ich würde mich und meine Familie gesund ernähren, zum Anderen finde ich immer wieder spannende neue Produkte dort. So auch dieses Mal, denn Meeresspaghetti hatte ich bislang noch nicht auf dem Teller.

Der Süßkartoffeltoast (1)

Die Ernährung und Gesundheit von Müttern ist ein schwieriges Thema. Ein ganzer Tag geht vorbei, ohne dass eine richtige Mahlzeit zubereitet und in Ruhe gegessen wurde und trotzdem schmelzen die Babypfunde nicht. Manchmal zeigt die Waage noch mehr als vorher. Hand aufs Herz, schuld ist häufig die ständige Snackerei, hier die Breireste vom Mittagessen, dort die Überbleibsel aus der Butterbrotdose; alles Dinge die irgendwie sattmachen, aber mehr auch nicht. Es ist heutzutage weithin bekannt, wie wichtig eine ausgewogene und vor allem regelmäßige Ernährung für das eigene körperliche und psychische Wohlbefinden ist. Als dreifach Mami muss ich jedoch immer wieder feststellen, dass es wahnsinnig schwer ist, diesen Anspruch einer regelmäßigen Ernährung im Mamialltag umzusetzen. 

Dae Mon in Mitte – Perfekte Location für die Date Night ohne Kinder

Ganze sieben Monate. So alt war Clara, als ich sie das erste Mal alleine bei ihrem Vater ließ, um mit einem Freund abends essen zu gehen. Wirklich genießen konnte ich den Abend damals nicht. Eigentlich war ich in Gedanken zuhause, in der ständigen Sorge „Na, schreit Clara gerade? Schafft ihr Papa das?“ Von meinem jetzigen Blickwinkel gehörte ich definitiv zu den Müttern, die sich selbst Fußfesseln angelegt haben, obwohl dies eigentlich nicht nötig war. Und so ist es nicht verwunderlich, dass es nun bei Nachwuchs Nummer zwei und drei zu meinen guten Vorsätzen gehört, entspannter zu sein, dem Papa mehr zu vertrauen und am Ende mir selber auf diese Weise mehr Freiraum zu geben.

Frühstück im Le Bon in Kreuzberg – Bedingt familienfreundlich

Vergangenes Wochenende haben wir bei einem unserer samstäglichen Ausflüge in einen anderen Kiez wieder einmal ein richtig schönes Frühstücksjuwel entdeckt. Das Le Bon in Kreuzberg, auf der Ecke Boppstraße Schönleinstraße. Das Café liegt idyllisch und ruhig am Hohenstaufenplatz, und ist gleichzeitig zentrales Kreuzberg in Laufweite vom Kottbusser Tor. Pünktlich zur Öffnung um 9:30 Uhr waren wir vor Ort und hatten bei den Tischen noch freie Auswahl. Da das Wetter mitspielte konnten wir uns draußen ein nettes Plätzchen suchen, wo wir bequem den Kinderwagen samt schlafender Zwillinge abstellen konnten.